SCopt - Supply Chains ganzheitlich optimieren

 
     
       
 
 
  Optimierungssichten
 
 
   
  SCopt
 
 
  Nachhaltigkeit
   
  Risikomanagement
 
  Informationsmaterial
 
 
   
   
Sichtweise Geschäftsführung
 
Um die Wettbewerbsposition eines Unternehmens durch eine Optimierung des Wertschöpfungsnetzwerks zu verbessern, müssen nicht nur das Beschaffungs-, Produktions- und Vertriebsnetzwerk jeweils separat betrachtet werden, sondern darüber hinaus die Zusammenhänge dieser Aufgaben erkannt und bei der Optimierung beachtet werden. Strategische Unternehmensvorgaben sind ebenso in die Problemstellung zu integrieren, um durch SCopt eine Wertschöpfungsstruktur zu erhalten, die mit der Unternehmensstrategie harmonisiert.
 
  • Bis zu welcher Höhe der länder-/regionenspezifischen Arbeitskosten ist ein Fertigungsstandort vorteilhaft ?
  • Welche Lieferanten versorgen welche Standorte am günstigsten ?
  • Wie beeinflussen Wechselkursschwankungen Ihr Wertschöpfungsnetzwerk ?
  • Welche Auswirkungen hat ein neuer Lieferant auf die freigesetzten CO2-Emissionen ?
  • Wie beeinflusst eine Produktionsverlagerung in andere Standorte die Durchlaufzeiten ?
  • Wie beeinflusst ein neuer Standort die Produktionsmengen in den bestehenden Standorten ?
  • Wie wirken sich neue Standortoptionen auf weltweite Lieferströme aus ?
  • Bei welchen Transportkostenniveaus wird das Wertschöpfungsnetzwerk suboptimal und wie sieht die neue, optimale Lösung aus  ?

 

 
KÖNNEN SIE DIESE FRAGEN HEUTE KLAR UND EINDEUTIG BEANTWORTEN ?
 
Wie kann SCopt Ihnen helfen?
 
     


CfSM - Centrum für Supply Management GmbH | Am Scheidmännlein 19 | 97230 Estenfeld

Geschäftsführer
Prof. Dr. Holger Müller

Holger.Mueller@cfsm.de
 
Tel.: 0351/81066 38
Fax: 0351/81066 37
      Wissenschaftlicher Beirat
Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky
 
Boga@cfsm.de
Tel.: 0931/31 82936 
Fax: 0931/31 82405